• Home
  • Ausstellungen
  • 2020
  • Ari Bayuaji, Stephanie Friedrich, Tobias Hantmann, Richard Helbin, Isabelle Heske, Angelika Huber, Ulrike Kessl, Linnéa Sjöberg, Gray Wielebinski

Zur Einführung sprach der Kurator Wilko Austermann.

Die Ausstellung „repurpose textiles“ im MMIII Kunstverein Mönchengladbach, Krefelder Kunstverein und der Caritasverband Düsseldorf e.V. Caritas vereint Künstlerinnen und Künstler, die vorgefundene Stoffe für ihre künstlerischen Arbeiten verwenden. Die Kooperation der verschiedenen Häuser soll den vielfältigen Aufgriff des Themas visualisieren und auf das heutige textile Upcycling in der Mode verweisen.

In Kooperation mit dem Caritasverband werden partizipatorisch Künstler und Migrant*innen / Menschen mit Migrationshintergrund gemeinsam Kunstwerke entwickeln. Diese Zusammenarbeit leistet einen Beitrag zur Integration und kulturellen Weiterentwicklung in der Region Niederrhein. Die Städte Mönchengladbach und Krefeld vereint die industrielle Vergangenheit der Textilproduktion.

Die Schau verweist auf die jeweilige Historie der Städte und rückt den Blick in die Zukunft. Innerhalb des Kooperationsprojekts sind junge regionale und etablierte Künstler mit einem Bezug zur Region Niederrhein beteiligt. Die Wiederverwendung von Stoffen innerhalb des Wandbildes und Installation soll in der Breite veranschaulicht werden.

Ari Bayuaji
Ari Bayuaji hat an der Concordia University in Montreal studiert und lebt in Bali, Indonesien. Der Künstler sammelt Objekte aus seinem Herkunftsland und verknüpft sie mit Zeichnungen und Malerei. Die in der Ausstellung gezeigten Werke WEAVING THE OCEAN sind gewebe, abstrakte Bilder aus ehemaligen Fischernetzen. Der Künstler hat die Plastiknetze am Strand in textile Wandarbeiten transformiert.
http://www.aribayuaji.com/

Stephanie Friedrich
Stephanie Friedrich hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Herbert Brandl und Stefan Kürten studiert. Die Künstlerin sammelt transparente Stoffe, die sie zu malerischen Objekten vereint.

Tobias Hantmann
Tobias Hantmann hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Jan Dibbets studiert. Er sammelt monochrome Teppiche, die er durch eine präzise Bearbeitung zu figurativen Bildern verwandelt. Hantmann thematisiert in seinen Werken die malerische Praxis auf ungewöhnlichen Materialien. Er ist daran interessiert wie ein Bild in ein ungewöhnliches Material überführbar sein kann.
https://www.galerie-kugler.at/artists/tobias-hantmann-selected-works/

Richard Helbin
Richard Helbin hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert. Der Künstler sammelt alte Teppiche, die er als Grundlage für seine Bildproduktion weiterentwickelt. Die vorgefunden Bilder bestickt Helbin zu ungewöhnlichen Kompositionen. Es entsteht ein sonderbarer Kontrast zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Seine Motive beziehen sich auf seine Autobiografie.
http://richardhelbin.com/

Isabelle Heske
Isabelle Heske hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tomma Abts studiert. Die Künstlerin sammelt unterschiedliche Stoffe, die durch diverse Muster und Funktion gekennzeichnet sind. Die Bilder erinnern in ihrer Kontemplation an abstrakte Malereien.
https://www.isabelleheske.com/

Angelika Huber
Angelika Huber studiert an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg bei Michael Sailstorfer. Die Künstlerin baut mit benutzten Kleidungsstücken Bewegungsmuster im Raum nach. Die leeren textilen Körper entfalten sich plastisch im Raum.
http://www.angelika-huber.com/

Ulrike Kessl
Ulrike Kessl hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Erwin Heerich studiert. Die Künstlerin sammelt Kleidungsstücke, die sie installativ in Räume überführt. Bunte Strumpfhosen verknüpft Kessl zu einer plastischen Zeichnung, die den jeweiligen Ort neu interpretiert.
http://www.ulrikekessl.de/

Linnéa Sjöberg
Die schwedische Künstlerin Linnéa Sjöberg hat am Royal Institute of Art in Stockholm studiert. Die Künstlerin collagiert Stoffe aus ihrem Umfeld. Jede dieser Zusammenstellungen erinnert an Glieder und Organe eines Körpers. Auf Augenhöhe aufgehängt, verwickeln die lebensgroßen Figuren den Betrachter auch in eine unheimliche Selbstprüfung; wie Porträts oder anthropomorphe Totems, in denen wir unser eigenes Bild lesen könnten, könnten wir unsere eigene physische Präsenz durch die Geste des Künstlers wahrnehmen.
https://www.linneasjoberg.com/

Gray Wielebinski
Der britisch/amerikanische Künstler Gray Wielebinski hat an der Slade Art School in London studiert.
Wielebinski kreiert aus diversen Stoffen skulpturale Gebilde. Diese Figuren zeigen Mischwesen, die der Künstler mit unterschiedlichen Materialitäten verknüpft.
www.graywielebinski.com

Textil-Workshop meets Upcycling

In einen gemeinsamen Workshop mit international renommierten, bildenden Künstlern konnten Interessierte im Alter von 12 bis 92 Jahren kreativ werden und ihre eigenen Stoffkunstwerke entwickeln. Dabei wurde vorgefundene Kleidung in kürzester Zeit zu Kunstobjekten.

Die Ergebnisse und Arbeiten wurden anschließend Teil der Ausstellung beim Caritasverband Düsseldorf sowie im Kunstverein Mönchengladbach und Krefeld.

Kooperationspartner

Die Ausstellung wurde gefördert von

Wir bedanken uns für die Förderung

Für freundliche Unterstützung danken wir Grundconsult Immobiliengesellschaft mbH

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung

Dank an den Kulturausschuss der Stadt Mönchengladbach für Ausstellungsförderung 2020.

Dank an den Kulturausschuss der Stadt Mönchengladbach für Ausstellungsförderung 2020.

Für freundliche Unterstützung danken wir Druckerei Wartmann, Saborowski Steuerberatungs GmbH und Grundconsult Immobiliengesellschaft mbH.

Kontakt

MMIII Kunstverein Mönchengladbach e. V.
Künkelstraße 125
41063 Mönchengladbach
Fon 01 73 . 9 11 44 94 (Klaus Schmitt)
Mail info(at)mmiii.de

Location

Rudolf-Boetzelen-Silo
Künkelstraße 125
41063 Mönchengladbach
Zufahrt mit guten Parkmöglichkeiten:
Siemensstraße 40-42

Öffnungszeiten

Während der Dauer der jeweiligen Ausstellung:
Sonntag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
und nach Vereinbarung

© 2021 MMIII Kunstverein Mönchengladbach e. V.

Cookie-Hinweis

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unserer Website zu erleichtern und das Laden von Inhalten zu beschleunigen. Wir setzen keine Cookies von Dritten oder Cookies zu Marketingzwecken oder zur Erfassung des Nutzerverhaltens ein.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Die von uns eingesetzten Cookies sind essensziell für den Betrieb der Seite. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen und Inhalte fehlen werden.