2020

Fire of Thoughts

Video-Event: Samstag, den 1. Februar 2020, um 19:00 Uhr
Einführung: Wilko Austermann, Kurator
 



 

Der Philosoph Vilém Flusser schrieb 1990:

»Computer sind gewaltige Instrumente zum Projizieren alternativer Wirklichkeiten, vorher ungeahnter Welten. Aber das alles hat wenig Sinn, solange wir nicht wissen, wozu das alles.«

 

Die rasant voranschreitende Digitalisierung und mediale Vereinnahmung unserer Alltagswelt sind zentrale Themen der in Köln lebenden Videokünstlerin Johanna Reich. Sie lotet Grenzen realer, virtueller und malerischer Bilder aus und lenkt den Blick in minimalistischen Videoperformances darauf, welche Auswirkungen die Verschmelzung der Netzwelt und der wirklichen Welt auf unseren Alltag haben.Thematisch dreht sich ihr Werk um An- und Abwesenheit, Dematerialisierung und Verschwinden, Sichtbarem und Unsichtbarem: Wer sind wir und was prägt unsere Identität? Was macht den Menschen aus? Was hinterlassen wir an dem Ort an dem wir leben? Wo sind unsere Grenzen?

 

Kuratiert von Wilko Austermann

 

Weiterlesen ...