IMAGELIGHTSOUNDSPACE / PROJECT
Konzept: Tilman

Ausstellungsdauer: 25. Mai bis 22. Juni 2014
Eröffnung: Samstag, den 24. Mai 2014 um 19.30 Uhr
Einführung: Heidi Ballet, Brüssel / Berlin

(Foto: Tilman)

 

Künstler/Kurator Tilman Hoepfl (geb. 1959 in München) war 1998 neben Petra Bungert Mitbegründer des CCNOA (center for contemporary non-objective art) in Brüssel und dessen künstlerischer Leiter.

Zwei der dort aktiven Künstler lädt er zu einer gemeinsamen Ausstellung im MMIII Kunstverein Mönchengladbach ein: Greet Billet, geb. 1973 in Leuven, sie lebt in Brüssel und lehrt dort am Sint-Lukas College. Sie arbeitet mit farbigen transluziden Folien im Raum und untersucht die subjektive und objektive Bedeutung von Farbe und Licht in digitalen und analogen Medien.

Kjell Bjørgeengen, geb. 1951 in Oslo, steuert eine Video-Projektion bei. Durch externe technische und musikalische Manipulationen entstehen bewegte Raster und Strukturen von abtrakt-malerischer Qualität.

Tilman (als Künstler benutzt er nur seinen Vornamen) baut farbig bemalte, raumgreifende „Stellagen“, die sich mit den Dreiecksformen der Shet-Dächer befassen, integrative Verbindungen formulieren und Beziehungen zum Raum erfahrbar machen. Was sehen wir, wie funktioniert unsere Wahrnehmung, was ist letztlich ein Bild?

Die von diesen 3 Künstlern thematisierten Fragen schwingen durch einen „ImageLightSoundSpace“ auf der „Bühne“ MMIII Kunstverein Mönchengladbach.